Das Leben ist schön, auch wenn es vergeht...
Das Leben ist schön,             auch wenn es vergeht...

Câmara de Lobos |  Madeira

Câmara de Lobos
Câmara de Lobos ein Fischerdorf mit seinen farbigen Booten liegt im westlichen, zentralen Teil der Insel. Vor Jahrzehnten war dies die Heimat der Mönchsrobben (auch als Seewölfe bekannt) und von da stammt auch der Name Cãmara de Lobos. Es ist das Hauptzentrum der Fischerei und der schwarzen Schwertfisch “peixe Espada“ (ein Tiefsee-Art aus Madeira), welche auf Madeira eine traditionelle Fischspezialität sind und hier von den lokalen Fischern gefangen werden.

Die Stadt ist von Weinreben umgeben und bekannt für den ausgezeichneten Wein aus Madeira. Hier befindet sich auch die Heimat des ’poncha’ einer Mischung aus Zitronensaft, Branntwein und Honig. Zudem ist die pittoreske Bucht bei Malern sehr beliebt – selbst Sir Winston Churchill malte hier in den 50er Jahren.

Quelle: madeira-live.com

Porto Moniz  |  Madeira

Porto Moniz liegt im Nordwesten der Insel und wurde nach dem portugiesischen Adeligen Francisco Moniz bekannt. Porto Moniz war früher für den Walfang sowie die Fischerei bekannt. Heute sind die meisten Einheimischen in der Landwirtschaft, im Weinbau oder im Tourismus tätig.
Der Ort ist wohl der einzige auf der ganzen Insel mit einem eigenen Hubschrauberlandeplatz. Zudem verfügt der Ort über einen wunderschönen Hafen sowie die für Madeira so typischen Lavaschwimmbecken. Dies sind in die Felsen eingelassene Schwimmbecken, die natürlich mit dem Meerwasser gefüllt sind und auch mit Meerwasser gespült werden. Wenn man von Porto Moniz hinaus in den Atlantik blickt sieht man die kleine Felsinsel Ilhéu Mole, auf der sich ein kleiner Leuchtturm befindet.

Quelle: Madeira Reisetipps

Porto Moniz

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lu Cifer